qs – Das Auslaufen der zeitweise ausgesetzten Insolvenzantragspflicht, wird in den nächsten Monaten zu einem Anstieg der Insolvenzanmeldungen führen. Besonders gefährdet seien „kleine Firmen mit begrenzten Bargeldreserven und geringen Sicherheiten für die Inanspruchnahme neuer Kredite“, so der spiegel.de. Eine Verlängerung der seit Ende 2020 geltenden Ausnahmeregelung wurde zuletzt bis zum 1. Mai 2021 verlängert, jedoch nur für Unternehmen die auf den ausstehenden Erhalt vorgesehener staatlicher Hilfen verweisen konnten. Auch Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) geht von einem Anstieg der Insolvenzen aus, hält sich jedoch bei aussagekräftigen Vorhersagen zurück.